Schön ist die Welt…

Heute lässt sich die Kanzlerin von ihr nahestehenden Politikern und Medienvertretern dafür feiern, dass sie “aus dem Herzen gesprochen” habe. Noch kürzlich ist sie ihrem Bauchgefühl gefolgt und hat sich gegen die Ehe für alle ausgesprochen. Jetzt kommt alles von Herzen. Es geht also (anatomisch) aufwärts. Ich gönne der Regierungschefin ihr Gefühlsleben. (Vielen blieb es bislang verborgen.) Ich wünsche Ihr und uns, dass ihre Entscheidungen bald auch ihr Denkzentrum erreichen.Die Forderungen gleichgeschlechtlicher Partner wurden vom Bauchgrimmen der Kanzlerin bislang übertönt, bei der Aufnahme von Flüchtenden findet die Kanzlerin ihre christliche Mission. Na dann ist die Welt doch wieder in Ordnung, oder?

Angela Merkel gibt dem Begriff E-Politik eine neue Bedeutung: E1, die Energiewende kostet den Verbraucher Milliarden, E2, die Euro-Politik enteignet die Sparer durch Niedrigzinsen, E3, die allgemeine Entmündigung durch Einmischung in die Lohnfindung und den Einsatz von Zollfahndern im Mittelstand zur Erzwingung eines willkürlichen Mindestlohns wie auch eine Ausdehnung der Erkundung von Bürgerdaten. Das alles ist kein Ruhmesblatt. Kein Wunder, dass die Kanzlerin da auch einmal etwas Großes leisten möchte. Wenn die Flüchtlingspolitik sie näher an die Grünen heranführt, hat sie für die Union gleichzeitig ein neuen Koalitionswirt gefunden. Bei den drei E hatte sie diese ohnehin schon an ihrer Seite. Schwarz-Grün wirft seine Schatten voraus. Da gilt es wachsam zu bleiben, Freunde der Freiheit.